"ANSICHTEN | ABSICHTEN | EINSICHTEN" | 14. - 21. NOVEMBER 2014 IN DER ALTEN FEUERWACHE, KÖLN
MIT "ANSICHTEN | ABSICHTEN | EINSICHTEN" WAGTE SICH DIE AHK IN DIESEM JAHR ERSTMALS IN DIE KUNST- UND KULTURSZENE KÖLNS. AUF INITIATIVE DES NEUEN ZWEITEN VORSITZENDEN, MARCO JANSEN, WURDE VOM 14. BIS 21. NOVEMBER DIE ALTE FEUERWACHE IM KÖLNER AGNESVIERTEL ANGEMIETET. IN DER EINWÖCHIGEN AUSSTELLUNG PRÄSENTIERTEN 17 KÜNSTLER DER IN HÜRTH BEREITS ZUR INSTITUTION GEWORDENEN AHK FOTOGRAFIE, INSTALLATION, MALEREI, SCHMUCK UND SKULPTUR. DARÜBER HINAUS ZEIGTE DER KÖLNER GASTKÜNSTLER PHILIPPE SMETS, AKA. PHILX, SEINE AUSSAGEKRÄFTIGEN KLEINFORMATIGEN COLLAGEN. DER TITEL DER AUSSTELLUNG WURDE VON DEN VERSCHIEDENEN KÜNSTLERN UNTERSCHIEDLICH AUFGEGRIFFEN BZW. UMGESETZT. WÄHREND DER EINE SICH VON EREIGNISSEN DES AKTUELLEN ZEITGESCHEHENS INSPIRIEREN LIES UND AUF MISSSTÄNDE IN UNSERER GESELLSCHAFT AUFMERKSAM MACHEN WOLLTE, WOLLTE DER ANDERE DAVON ABLENKEN UND DEM CHAOS IN DER WELT ETWAS SCHÖNES, BERUHIGENDES ODER GEORDNETES ENTGEGENSETZEN. DURCH DIESE FREIE INTERPRETATION DES TITELS ERLANGTE DIE SCHAU IN DER ALTEN FEUERWACHE DIE VIELFALT, FÜR DIE DIE AUSSTELLUNGEN DER AHK IN HÜRTH UND UMGEBUNG BEKANNT IST. DIESE VIELFALT WURDE IM RAHMEN DER PREMIERE IN KÖLN NUN NOCH UM EINE DIMENSION ERWEITERT. AM ERÖFFNUNGSWOCHENENDE, VOM 14. BIS 16. NOVEMBER 2014, WURDE DIE AUSSTELLUNG VON VERANSTALTUNGEN UMRAHMT. ZUSAMMEN MIT DEM KÖLNER VIOLINISTEN UND LOOP-KÜNSTLER ALEXANDER MEYEN (VIOLALEX) STELLTE MARCO JANSEN EIN PROGRAMM AUS MUSIK, PERFORMANCE UND TANZ ZUSAMMEN, DAS SICH AM AUSSTELLUNGSTITEL ORIENTIERTE. DIE ARBEITSGEMEINSCHAFT HÜRTHER KÜNSTLER HAT EINE SPANNENDE UND ABWECHSLUNGSREICHE AUSSTELLUNGSWOCHE HINTER SICH GELASSEN. EINIGE IMPRESSIONEN DES ERÖFFNUNGSWOCHENENDE ZEIGEN WIR HIER.
DIE AUSSTELLENDEN KÜNSTLER DER AHK
GASTKÜNSTLER: PHILIPPE SMETS
DAS RAHMENPROGRAMM FREITAG | 14. NOVEMBER 2014 | 19.30 UHR „PLASTIC KILLS“ | TANZ- & MUSIKPERFORMANCE VON „PLASTICMANIA“ LILIANA GNAP, PERFORMANCE | ALEX MEYEN, E-VIOLINEN & LOOPS EIN GEIGER IM TAUCHERANZUG UND EINE BALLERINA IM PLASTIKTÜTENKLEIDCHEN, GEHT DAS? WIE FÜHLT SICH EINE IN PLASTIKTÜTEN GETRÄNKTE SCHILDKRÖTE IM MEER? WIE SCHMECKT EINEM WALFISCH DER PLASTIKMÜLL DEN MAN IN SEINEM MAGEN FINDET? SZENEN, RITUALE & PROVOKANTES ZUM THEMA PLASTIKGENERATION: "BITTE VERLASSEN SIE DIESEN PLANETEN SO WIE SIE IHN VORFINDEN MÖCHTEN !" SAMSTAG | 15. NOVEMBER 2014 | 19.00 UHR JAZZKONZERT MIT DEM QUARTETT „THE PLASTIC PEOPLE“ ROMAN KUSHNIAROU, KLARINETTEN | ALEX MEYEN, E-VIOLINEN CONRAD NOLL, KONTRABASS | ROBERT PFANKUCHEN, PERCUSSION SONNTAG | 16. NOVEMBER 2014 | 17.00 UHR „... BEWEGTE PLASTIK“ | MUSIK- UND TANZAUFFÜHRUNG JANINA BOBROWSKI, TANZ | ALEX MEYEN (VIOLALEX), E-VIOLINEN PLASTIK IM MEER. MEHR PLASTIK. BEWEGTE PLASTIK. IM MEER. WAS SONST? LANGWEILIG ? LASSEN SIE SICH ÜBERRASCHEN VON EINEM POLITISCHEN THEMA, DASS KÜNSTLERISCH UMGESETZT GAR NICHT MEHR SO TROCKEN ANMUTET. EHER NASS.
DIE KÜNSTLER DES RAHMENPROGRAMMES
JANINA BOBROWSKI (TÄNZERIN & CHOREOGRAPHIN) JANINA BOBROWSKI STUDIERTE ZEITGENÖSSISCHEN BÜHNENTANZ AN DER HOCHSCHULE FÜR MUSIK UND TANZ IN KÖLN UND AN DER ARTESIS HOGESCHOOL FOR DE KUNSTEN, IN BELGIEN. SEIT IHREM ABSCHLUSS 2010 ARBEITET SIE FREIBERUFLICH ALS TÄNZERIN UND CHOREOGRAPHIN UND BIETET WORKSHOPS IM BEREICH ZEITGENÖSSISCHEN TANZ UND IMPROVISATION UND PARTNERING AN. IHRE ZUSAMMENARBEIT MIT DEM BRASILIANISCHEN CHOREOGRAPHEN ALEJANDRO AHMED VON DER COMPANY CENA 11, PRÄGT SEITDEM IHRE KÜNSTLERISCHE ARBEIT. MIT MATTHIAS HAUBNER UND ALEXANDER MEYEN GESTALTETE SIE DIE PERFORMANCE-REIHE "MIND IN CHANGE" , UNTER ANDEREM MIT LIVEIMPROVISATION. VON 2011 BIS 2013 NAHM SIE ALS TÄNZERIN AN MEHREREN LIVE LOOPING FESTIVALS IN KÖLNER KIRCHEN MIT ALEX MEYEN AKA. VIOLALEX TEIL.
LILIANA GNAP (PERFORMERIN UND PÄDAGOGIN) LILIANA GNAP ABSOLVIERT IHR LEHRAMTSTUDIUM AN DER DEUTSCHEN SPORTHOCHSCHULE UND DER UNIVERSITÄT ZU KÖLN UND PARTIZIPIERT INZWISCHEN WOHLBEKANNT IN DER KULTURSZENE DER STADT. TANZ UND SPIEL, ALS WEGBEGLEITER IHRER KINDHEIT, EBNEN DEN WEG FÜR DIE MEHRJÄHRIGE ZUSAMMENARBEIT BEIM ENGLISCHSPRACHIGEN THEATERENSEMBLE PORT IN AIR UND DIE REALISATION UND PRODUKTION EINIGER ERFOLGREICHER TANZTHEATERSTÜCKE. SEIT 2008 ARBEITET SIE ALS TANZDOZENTIN UND WIDMET SICH ALS INITIATORIN UND LEITERIN DER PROJEKTARBEIT MIT KINDERN UND JUGENDLICHEN. TANZ, BEWEGUNG UND DAS ICH ALS EINHEIT DURCH VIELFALT.
ROMAN KUSHNIAROU (KLARINETTIST) ROMAN KUSHNIAROU WURDE VOR FAST 30 JAHREN IN DER WEISSRUSSISCHEN HAUPTSTADT MINSK IN EINE MUSIKALISCHE FAMILIE GEBOREN. BEREITS IM ALTER VON 6 JAHREN FING ER AN KLARINETTENSPIEL ZU LERNEN. SEINE AUSBILDUNG ABSOLVIERTE ER AM MUSIKGYMNASIUM FÜR HOCHBEGABTE KINDER IN MINSK. IM JAHRE 2004 GING ER NACH DEUTSCHLAND, UM AN DER MUSIKHOCHSCHULE KÖLN BEIM BEKANNTEN KLARINETTISTEN PROF. RALPH MANNO ZU STUDIEREN. IM SOMMER 2009 SPIELTE ER SEIN DIPLOMKONZERT. SEITDEM IST ER ALS FREISCHAFFENDER KÜNSTLER UND MUSIKLEHRER TÄTIG. WÄHREND SEINES STUDIUMS GEWANN ER MEHRERE STIPENDIEN: ZUERST BEKAM ER FÖRDERUNG VON DER „KOMMISSION FÜR DIE VERGABE VON STIPENDIEN FÜR HOCHBEGABTE DER HOCHSCHULE FÜR MUSIK KÖLN“. IM LAUFE DES GANZEN STUDIUMS ERHIELT ER STIPENDIEN VOM KÖLNER GYMNASIAL- UND STIFTUNGSFONDS. IN DEN NÄCHSTEN JAHREN WURDE ER AUCH DURCH DIE YEHUDI–MENUHIN-STIFTUNG „LIVE MUSIC NOW“ ENGAGIERT, UM DIE KONZERTE FÜR SOZIAL BENACHTEILIGTE LEUTE ZU SPIELEN. 2009 WURDE ER VON WERNER RICHARD - DR. CARL DÖRKEN-STIFTUNG - AUSGEWÄHLT, EINE REIHE VON RECITALS MIT KLAVIER UND SOLOKONZERTEN MIT ORCHESTERN ZU SPIELEN. ZU DIESEM ZEITPUNKT HATTE ER SCHON ZAHLREICHE, ERFOLGREICHE AUFTRITTE IN VERSCHIEDENEN LÄNDERN EUROPAS, ALS KAMMERMUSIKER, ORCHESTERMITGLIED UND ALS SOLIST. IM JUNI 2006 WURDE IHM DIE EHRE ZUTEIL, DIE MUSIKHOCHSCHULEN VON NRW ALS SOLIST ZU VERTRETEN. DIE INTERPRETATION VOM KLARINETTENKONZERT VON WOLFGANG AMADEUS MOZART MIT DEM SINFONIEORCHESTER DES ORCHESTERZENTRUMS NRW BEIM DEBÜT DIESES KLANGKÖRPERS IN KONZERTHAUS DORTMUND BEKAM BEGEISTERTE PRESSESTIMMEN. ER IST PREISTRÄGER VON MEHREREN WETTBEWERBEN: NOCH IM JAHRE 2004 GEWANN ER DEN 1.PREIS BEIM INTERNATIONALEN WETTBEWERB FÜR BLASMUSIKER IN SEINER HEIMAT. 2005 WAR ER DER JÜNGSTE TEILNEHMER BEIM RENOMMIERTEN CARL- NIELSEN- WETTBEWERB (GEFÖRDERT DURCH DIE DÄNISCHE KÖNIGIN) IN ODENSE, DÄNEMARK. ZUVOR GEWANN ER DEN 1. PREIS IN DER KATEGORIE "IMPROVISATION" BEIM ERSTEN FESTIVAL DER NEUEN MUSIK "DIE NEUEN TÖNE DER WELT" IN MINSK. DAS WAR DER ANFANG EINER GROSSEN LEIDENSCHAFT - UND ZWAR DER SPONTANEN, INTUITIVEN IMPROVISATION, DIE ÜBER DIE GENRES UND TRADITIONEN HINAUSFLIESST. SEITDEM NIMMT ER AN DEN UNGEWÖHNLICHSTEN PROJEKTEN TEIL: ER IMPROVISIERT GERNE ZU DICHTERLESUNGEN, KUNSTAUSSTELLUNGEN, LÄSST SO DIE ESSENZ DER BILDER KLINGEN, VERSUCHT MIT SEINER PERFORMANCE DIE KÜNSTE ZU VERBINDEN. ER SPIELT VOLKSMUSIK VERSCHIEDENER NATIONEN, KOMBINIERT SIE MIT ANDEREN GENRES, MIT EIGENEN IDEEN, LÄSST DAMIT DIE WIRKLICHE „NEUE MUSIK“ ENTSTEHEN - MUSIK, DIE GRENZEN ÜBERSCHREITET, IN DER DIE GANZE WELT "EINS" IST.
PHOTINI MELETIADIS PHOTINI MELETIADIS STUDIERTE AN DER HOCHSCHULE FÜR MUSIK UND TANZ IN KÖLN SOWIE AN DER 'AMSTERDAMSE HOGESCHOOL VOOR DE KUNSTEN – AHK' BÜHNENTANZ. 2014 SCHLOSS SIE IHREN MASTER OF ARTS‚ „TANZVERMITTLUNG IM ZEITGENÖSSISCHEN KONTEXT“ IM ZENTRUM FÜR ZEITGENÖSSISCHEN TANZ IN KÖLN AB. SIE ARBEITETE BIS HEUTE ZUSAMMEN MIT ZAHLREICHEN RENOMMIERTEN CHOREOGRAPHEN, HAUPTSÄCHLICH IM RAUM NRW. SEIT 2009 PERFORMT UND CHOREOGRAPHIERT SIE FÜR DEN REGISSEUR ROLF DENNEMANN UND SEINE INTERDISZIPLINÄRE GRUPPE ‚ARTSCENICO PERFORMING ARTS‘, MIT AUFTRITTEN IM IN- UND AUSLAND. 2010 ERHIELT SIE EIN STIPENDIUM VON DER 'KUNSTSTIFTUNG NRW‘ FÜR EINE BEWEGUNGS- UND RHYTHMUSRECHERCHE AN INDISCHEN, TRADITIONELLEN TÄNZEN UND SÜDINDISCHER MUSIK IN CHENNAI / INDIEN. IM ZEITRAUM ZWISCHEN 2010-2013 TANZTE SIE IN UNTERSCHIEDLICHEN PRODUKTIONEN FÜR DIE DEUTSCHE OPER AM RHEIN IN DÜSSELDORF UND DUISBURG. MIT IHREM SOLO ‚LOST IN TRADITION‘ WURDE SIE 2011 BEIM ‘SOLODUO-FESTIVAL’ IN KÖLN MIT DEM PREIS „BESTES SOLO“ AUSGEZEICHNET UND NAHM SO 2012 AM FINALWETTBEWERB IN BUDAPEST TEIL. IHR STÜCK ‚SUBCONTIENSCIOUS‘, IN ZUSAMMENARBEIT MIT DEM PIANISTEN LAURENZ GEMMER, HATTE SEINE PREMIERE IM THEATER ‘DEPOT‘, DORTMUND 2012 UND IM ARKADAS THEATER IN KÖLN IM RAHMEN VON „YAMI YAMI NEXT GENERATION“. ‚4REST‘ IHR TANZPROJEKT IM WALD, WURDE IM RAHMEN IHRER MA-ARBEIT VON ‘ARTSCENICO PERFORMING ARTS‘ PRODUZIERT UND FAND 2013 IN DORTMUND STATT.
ALEXANDER MEYEN AKA. VIOLALEX (VIOLINIST & LOOP-KÜNSTLER) 1988 – 1996 VIOLIN - UND KLAVIERSTUDIUM JAZZ AN DER MUSIKHOCHSCHULE KÖLN. 1990 GASTSTUDIUM AN DER RUBINS AKADEMIE OF JERUSALEM. 1992 ENGAGEMENT BEIM CIRCUS RONCALLI (AACHEN, KASSEL UND KÖLN). 1994 GRÜNDUNG DER “FREIEN MUSIKERINNEN ASSOZIATION” (FMA). REISEN ALS STRASSENMUSIKER NACH FRANKREICH, SCHOTTLAND, SPANIEN, GRIECHENLAND, ÄGYPTEN, ISRAEL, ITALIEN UND MALTA. SEIT 2000 ALS FREISCHAFFENDER MUSIKER TÄTIG. 2001 AUSBILDUNG ZUM YOGALEHRER. 2003 GRÜNDUNG DER “FREE MUSIC COMPANIE” (FMC) UND DER CELTIC FOLKROCKBAND "PINK CIRKUS". VON 2003 - 2012 WAR ER DOZENT FÜR VIOLINE AN DER JAZZHAUSSCHULE KÖLN. MITWIRKUNG BEI DIVERSEN CD PRODUKTIONEN, U.A. FÜR DAVID SYLVIAN UND BURNT FRIEDMANN. ER SPIELTE U.A. MIT FOLGENDEN KÜNSTLERN: JACKY LIEBEZEIT (DRUMS), BURNT FRIEDMANN (ELEKTRONIK), EBERHARD KRANEMANN (SAX, GIT. SOUNDS), ALESSANDRO PALMITESSA (SAX), OFER GOLANY (SONGWRITING), MICHAEL PETERS (LOOPER), HOLGER MERTIN (PERCUSSION), YOICHIRO KITA (TROMPET SHIBUSA SHIRAZU ORCHESTRA), HIROYUKI OTSUMA (GIT. SHIBUSA SHIRAZU ORCHESTRA), YUKINO NONO (JAPANISCHER BUTOH –TANZ), MAYUMI FUKUZAKI (JAPANISCHER BUTOH -TANZ), YOSHI SHEBAHARA (CHOREOGRAPHIN / ZEITGENÖSSISCHER TANZ), ROBINA STEYER (ZEITGENÖSSISCHER TANZ), PARISA KARIMI (PERFORMANCE-KÜNSTLERIN UND FILMEMACHERIN), SIMONA ARGENTIERI (TANZ), STEFAN HUTH (CHAPMAN STICK), RAFAEL MELIK (HARFE), KLAUS DER GEIGER (GEIGE), MARKUS REINHARDT (GEIGE), ANNE KRICKEBERG (CELLO), HENNING WOLTER (PIANO), PATTY STUCKY (SAX, ELEKTRONIK), UWE SCHUMACHER (LOOPING TECHNIK), GUIDO MOSLER (SCHRIFTSTELLER, FOTOGRAF), BEATE BÜRK (MALERIN / LYRIKERIN), JOACHIM RÖMER (BILDENER KÜNSTLER), RAMESH SHOTAN (TABLA), MARKUS REINHARDT (VIOLINE), MENSCHENSINFONIEORCHESTER, YATRA, PLANET MOON, ZEITLOOP, BAPUNZO, ELEGANCI, ANUBHAB, RAMESH SHOTAM.
CONRAD NOLL (KONTRABASSIST) CONRAD NOLLS MUSIKALISCHE AUSBILDUNG BEGANN 1999 IM ALTER VON ACHT JAHREN ZUNÄCHST MIT KLASSISCHEM CELLOUNTERRICHT. SEIN INTERESSE AM JAZZ UND SPEZIELL AM INSTRUMENT KONTRABASS KRISTALLISIERTE SICH ERST RELATIV SPÄT IN SEINER JUGEND HERAUS. SO BEGANN ER SCHLIESSLICH IM JAHR 2007 VORERST OHNE PROFESSIONELLEN UNTERRICHT DAS SPIEL DES KONTRABASSES ZU ERLERNEN. ZWEI JAHRE SPÄTER BESCHLOSS ER DAS CELLO BEISEITE ZU LEGEN, UM SICH VOLLENDS DEM NEUEN INSTRUMENT ZU WIDMEN. MIT ERFOLG: BEREITS 2011, NUR ZWEI JAHRE NACHDEM ER ENTSCHIEDEN HATTE SICH MIT DEM KONTRABASS AUF EINE PROFESSIONELLE KARRIERE ALS JAZZMUSIKER EINZULASSEN ERSPIELTE ER SICH EINEN STUDIENPLATZ AN DER HOCHSCHULE FÜR MUSIK UND TANZ IN KÖLN. AUCH MIT SEINEM TRIO „HNK“ HÄTTE ES ZU DIESER ZEIT NICHT BESSER LAUFEN KÖNNEN: BEI DER BUNDESBEGEGNUNG „JUGEND JAZZT“ IM SELBEN JAHR IN DORTMUND BELEGTEN DIE DREI TALENTIERTEN NACHWUCHSMUSIKER DEN ZWEITEN PLATZ UND ERGATTERTEN SOMIT DEN DLF-STUDIOPREIS. IN DIESEM ZUSAMMENHANG NAHM DAS TRIO KURZ DARAUF SEINE ERSTE CD „FIRST STEPS“ UNTER PRODUKTIONSLEITUNG VON HUBERT NUSS AUF, DIE 2012 VERÖFFENTLICHT WURDE. DAS CD-RELEASE-KONZERT DER DREI JUNGS STELLTE GLEICHZEITIG EIN VORPROGRAMM FÜR EIN KONZERT DER WELTWEIT BEKANNTEN JAPANISCHEN JAZZ-PIANISTIN HIROMI UEHARA IM RAHMEN DES JAZZFESTIVALS „JAZZTRANSFER“ IN SAARBRÜCKEN DAR. AUF DIE CD-VERÖFFENTLICHUNG FOLGTE DER ERSTE PREIS BEIM EUROPEAN JAZZ AWARD IN KAISERSLAUTERN. IN SEINER GESAMTEN LAUFBAHN NAHM CONRAD NOLL AN ZAHLREICHEN WORKSHOPS BEI DOZENTEN WIE FLORIAN DÖLING, JOHANNES SCHÄDLICH, INGO SENST UND SEBASTIAN GRAMSS TEIL. ZUDEM SPIELTE ER IN VERSCHIEDENEN BESETZUNGEN BUNDESWEIT AUF FESTIVALS UND BEI VERANSTALTUNGEN WIE: JUST MUSIC IN WIESBADEN (2012), JAZZ IN DEN MINISTERGÄRTEN IN BERLIN (2013), „JAZZTRANSFER“ IN SAARBRÜCKEN (2012), FÜR DEN DEUTSCHLANDFUNK UND DEN DEUTSCHEN MUSIKRAT AUF DER „FRANKFURTER MUSIKMESSE“ (2013) UND BEIM SUMMERKLAENG-FESTIVAL IN KÖLN (2014).
ROBERT PFANKUCHEN (PERCUSSIONIST) ROBERT PFANKUCHEN WURDE IN BONN GEBOREN. DURCH KOOPERATIONEN MIT UNZÄHLIGEN BANDS UND SOLO ARTISTS HAT ER SICH EIN STETIG WACHSENDES REPERTOIRE UND EINE SPIELERISCHE FÄHIGKEIT ANGEEIGNET, DIE ES IHM ERMÖGLICHT IN VIELEN GENRES EIN ZU HAUSE ZU FINDEN. HOCHWERTIGER UNTERRICHT MIT GROSSEN PERCUSSIONISTEN WIE ROLAND PEIL, NILS FISCHER UND ANDEREN ERMÖGLICHTEN EINE BASIS, AUF DER SICH EINE ERFOLGREICHE KARRIERE AUFBAUEN LÄSST. ROBERT SPIELTE SCHON MIT BIG BANDS WIE Z.B. DER MIXED BAG BOOGIE BAND AUS BONN, MIT DER ER UNTER ANDEREM DAS “EUROPEAN YOUTH MUSIC FESTIVAL” GESTALTETE UND AUCH EINE KONZERTREISE DURCH ISRAEL UND FRANKREICH UNTERNAHM. IM SOMMER 2010 GESTALTETE ER MIT DIESER BAND AUCH DAS “44. MONTREUX JAZZ FESTIVAL”. SEINE BANDBREITE UNTERMAUERTE ROBERT AUCH DADURCH, DASS ER SOWOHL IN DER SPANISCHEN ROCK SZENE MIT DER BAND “CURANDEROS”, BEI EINZELPROJEKTEN, WIE MIT DEM SCHWEDISCHEN SONGWRITER “KOMPANJON”, ODER AUCH IN DER DEUTSCHEN HIP HOP SZENE, MIT DER BAND “5.EINS” MITWIRKTE. ZURZEIT IST ROBERT MUSIKALISCH IN KÖLN UND ROTTERDAM SEHR AKTIV. HIER IST ER MIT SEINER SALSA BIG BAND “SALSA CHOCOLATE” UNTERWEGS, SPIELT IM SALSA PROJEKT “LA NOTICIA“ UND BEGLEITET DIE SZENEBEKANNTE SOULSÄNGERIN UND HIP HOP ARTIST “FLEUR EARTH” IN IHRER BAND “ FLEUR EARTH UND SCHILDKRÖTE”.
IN KONZEPTION, PLANUNG, ORGANISATION UND DURCHFÜHRUNG UNTERSTÜTZT DURCH