ARMIN KAYSER ARMIN KAYSER STUDIERTE IN DEN SIEBZIGER JAHREN IN KÖLN GERMANISTIK UND PHILOSOPHIE. THEORETISCH VERTRAUT MIT DER ÄSTHETIK BEGANN ER ERST IN DEN 90ER JAHREN SELBST KÜNSTLERISCH AKTIV ZU WERDEN. DEN BILDHAUER REIZT DIE ELEMENTARE ERFAHRUNG, DEM SPRÖDEN STEIN DURCH KONZENTRATION, KRAFT UND AUSDAUER MIT NAHEZU ARCHAISCHEN TECHNIKEN KÜNSTLERISCHE GESTALT ZU GEBEN. DAS FIGURATIVE ERGEBNIS IST JEWEILS UNVORHERGESEHEN UND ABSICHTSLOS. SPONTANE ENTSCHEIDUNGEN SORGEN WÄHREND DER LANGWIERIGEN ARBEIT IMMER WIEDER FÜR ÜBERRASCHENDE WENDUNGEN BEI DER FORMGEBUNG. ALS LEIDENSCHAFTLICHER MUSIKLIEBHABER ORIENTIERT ER SEINE GESTALTUNGSWEISE AN DEN BEGRIFFEN RHYTHMUS, MELODIE, IMPROVISATION UND ABSTRAKTION. SEINE SKULPTUREN WIRKEN IM RAUM UND LASSEN SICH NICHT MIT EINER ANSICHT ERFASSEN.